Terminal- vs. Client-/Server

Die klassische Client-Server Infrastruktur gilt als „Standard-Lösung“ für kleine und mittelständische Unternehmen. Programme und Daten liegen dabei sowohl auf dem Server als zentrale Einheit in Ihrem Netz als auch auf den Arbeitsstationen.

Vorteile:

– Kostenvorteile

– „einfaches“ Netz

Nachteile:

– Viele mögliche Fehlerquellen

– Mitarbeiter für Datensicherheit verantwortlich

– Hoher Verwaltungsaufwand

Bei einer Windows Terminal Server Lösung werden Programme und Daten ausschließlich zentral zur Verfügung gestellt. Alle Update-Installationen wie z.B. DATEV Updates werden dann nur noch an den Servern vorgenommen. Da die Arbeitsstationen keine Rechenoperationen mehr durchführen sondern lediglich Bildsignale empfangen und weiterleiten können PCs durch kostengünstige Thin Clients ersetzt werden. Großer Pluspunkt der Windows Terminal Server Lösung ist die Anbindung von Filialen und Heimarbeitsplätzen. Auch hier reichen durch die ausschließliche Übertragung von Bildsignalen langsamere Internetleitungen.

Vorteile:

– Kostengünstige Hardware

– Zentrale Verwaltungseinheit

– Automatisch zentrale Datenhaltung/-sicherung

– Anbindung von Filialen und Heimarbeitsplätzen

Nachteile:

– Zusätzliche Stromkosten durch 2. Server

– Hohe Lizenzkosten

– Ausfall des WTS bedeutet Ausfall des Unternehmens

Unter gewissen Voraussetzungen ist es durch Virtualisierung der Systeme möglich, die Vorteile beider Konzepte zu verbinden und Nachteile zu minimieren.

Überschriften definieren Impressum | Datenschutz
RMH-Systemhaus Moritz Hartmann, Ralf Michel & Marcel Eckert GbR | Luhnsfelder Höhe 73 | 42369 Wuppertal | t. +49(0)202 69357490 | f. +49(0)202 69357493 | info@rmh-systemhaus.de

#RMH-Systemhaus
© RMH-Systemhaus 2013